Zyklus und Menstruation

Zyklus und Menstruation:

Die Erste Blutung wird Menarche genannt und tritt in der Regel zwischen dem 10-15 Lebensjahr ein.
Bis eine Frau zwischen 45-55 Jahren in die Wechseljahre kommt, hat sie ca. 500 Mal menstruiert.

Anfangs ist die Menstruation meist noch nicht regelmäßig, sollte sich aber innerhalb der ersten Jahre Jahren auf ca. 28-32 Tage einpendeln. Die Blutung selbst dauert etwa 4-5 Tage. Übrigens: Das Menstruationsblut unterscheidet sich vom restlichen Blut lediglich dadurch, dass es nicht gerinnt.

Wie rechne ich einen Zyklus?
Spätestens wenn du zum Frauenarzt gehst, ist es von Vorteil, wenn du deinen genauen Zyklustag kennst.
Ein Zyklus geht vom ersten Tag der Blutung (Schmierblutung nicht mit gerechnet) bis zum letzten Tag vor der nächsten Blutung.

Zwei Zyklusphasen:
Ein Zyklus besteht grob aus zwei Phasen. Die Zeit vor dem Eisprung (Follikelphase) und die Zeit nach dem Eisprung (Luthealphase).

Der Eisprung ist der Zeitpunkt, an dem die herangereifte Eizelle vom Eierstock in den Eileiter abgegeben, wird wo sie 24h vom männlichen Samen befruchtet werden kann (Der Samen kann 5-7 Tage in der Scheide überleben).

In derselben Zeit, in der die Eizelle heranreift, wird in der Gebärmutter neue Schleimhaut (Endometrium) gebildet, welche das befruchtete Ei aufnimmt und ernährt. Wird das Ei nicht befruchtet, löst sich die oberste Schicht der Schleimhaut am Ende des Zyklus ab und wird über den Gebärmutterhals und die Scheide abgeblutet.

Menstruation:

Die Regelbutung (Menstruation) ist eine periodisch wiederkehrende Blutung, die ca. alle 28 Tage auftritt. Sie dient dem Abbau der Gebärmutterschleimhaut, die sich für die Einnistung eines befruchteten Eis aufgebaut hat und wieder abgebaut und ausgeschwemmt wird, wenn keine Befruchtung stattgefunden hat.
Sie ist in der Regel dunkelrot und enthält Fetzen von Gebärmutterschleimhaut und Sekrete.

Abbruchblutung:

Die Regelblutung ist nicht mit einer Abbruchblutung zu verwechseln, wie sie bei Pilleneinnahme zustande kommt.
Pillenanwenderinnen haben keine herkömmliche Regelblutung, sondern eine Abbruchblutung. Durch die Pillenpause (21-7) kommt es zu einem Hormonabfall, der die Blutung auslöst. Sie ist in der Regel weniger stark und etwas kürzer als die normale Regelblutung.